Tiefenpsychologische fundierte Psychotherapie


Eine tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie ist indiziert, wenn bestimmte Problembereiche und aktuelle Konflikte zu bewältigen sind.

Die Arbeit konzentriert sich auf das aktuelle Geschehen, sie geht nicht so sehr in die Tiefe, die Zielsetzung ist begrenzt, die Selbstentwicklung wird gefördert und unterstützt.

Auf diese Weise werden Besserung oder Heilung möglich. Eine eher stützende und begleitende Therapiemethode.

Gruppenpsychotherapie


In der Gruppenpsychotherapie wird es Kindern und Jugendlichen ermöglicht, in einem geschützten psychotherapeutischen Rahmen neue Erfahrungen zu machen, die sie in ihrer Entwicklung fördern.

Ein zentrales Element der Gruppenpsychotherapie ist die Unterstützung durch Gleichaltrige, die eine ähnliche persönliche oder familiäre Ausgangslage haben.

Die Gleichaltrigengruppe bietet gegenüber der Einzelpsychotherapie den Vorteil, dass es zu direkten Rückmeldungen betreffend des eigenen Verhaltens sowie der Emotionen führt. Der Therapeut hat in diesem Prozess die Funktion, die aufkommenden Themen sowie Gefühle und Verhaltensweisen aufzugreifen und mit den Patienten zu bearbeiten. Die Größe der Gruppe beträgt max. 9 Patienten.

Es gibt auch die Möglichkeit der themenzentrierten Gruppe, wie z.B. Scheidungsgruppen, Training der sozialen Kompetenz, Jugendlichengruppen.

Psychotherapie

Behandlungsverfahren.html